Hans Kammerlander kehrt nach 26 Jahren zu seinem tragödienhaften Schicksalsberg zurück. Der erfahrene Extrembergsteiger und Abenteurer Stephan Keck, welcher bei der Lawinenkatastrophe 2012 vor Ort war als 12 Menschen starben, wird seinen Freund zum Manaslu begleiten und die Expedition organisieren. Gemeinsam will die Seilschaft der beiden versuchen, den Berg spät im Jahr bei winterlichen Bedingungen zu besteigen, um dann vom 8163 Meter hohen Gipfel mit Skiern auf einer neuen Route abzufahren.

Kathmandu und Trekking zum Manaslu

11.10.2017 Hans Kammerlander, Stephan Keck und die Filmcrew brechen nach Kathmandu, Nepal auf.

13.10.2017, Maure Water Project: Die Gruppe fährt nach Langtang, wo die Hilfsorganisation STEPZERO.ONE unter der Leitung Stephan Keck’s, nach dem verheerenden Erdbeben von 2015, den Wiederaufbau der Wasserversorgungorganisiert.

14. - 16.10.2017: Filmaufnahmen zu Street Life, Kultur und Schlössern in Kathmandu. Das Hans Kammerlander school project & Nepalhilfe Beilngries stehen ebenfalls im Fokus der Aufnahmen.

17. -19.10.2017: Nach Abholung der Permits beim Ministerium, packen und verladen des Equipmensts und Ankunft der restlichen Crew rund um Regisseur Gerald Salmina steht dem Start der Expedition am Freitag, 20.10.2017 nichts mehr im Wege.

Start der Trekking Tour

21. - 28.10.2017

Besisahar (620m): Mit dem Jeep von Kathmandu über Dhading Besi erreichen die Expeditions-Teilnehmer den Ausgangsort der Trekking-Tour.

Dharapani: Von Besisahar verläuft die Tour stetig bergauf, bis Dharapani sind 1.340 Höhenmeter zurückzulegen

Larky Pass - Anstrengung versus Vorfreude: Von Dharapani führt die Route auf den 5.213m hohen Larky Pass. Die Belohnung: erster phantastischer Blick auf den Gipfel des Manaslu

Samagaun: Vom Larky Pass herunter erreichen Hans, Stephan und die Crew Samagaun, den letzten Ort vor dem Base Camp. Das Trekking ist vorbei - die Expedition beginnt!

Ablauf der Expedition

29.10.2017: Aufstieg zum Basislager, vorbei am Gletscherbruch und schönen Bergseen.

30.10.2017, Manslu Base Camp: Puja Zeremonie (= buddhistische Zeremonie), bei der um den Segen für die Expeditionsteilnehmer gebeten wird. Beginn Akklimatisieren und Aufbau Zwischenlager.

13. - 24.11.2017, Gipfelanstieg: Wetterfenster wird abgewartet, die fliegende Filmcrew ist in Bereitschaft. Kammerlander und Keck werden den Aufstieg im alpin Stil (=leichteste Ausrüstung) durchführen. 1 Zelt und 1 Übernachtung in ca. 7500 m Höhe ist geplant, danach Gipfelanstieg über den klassischen Normalweg. Für die Skiabfahrt ist eine ausgesetztere und steilere Variante geplant, abhängig von Witterung und Schneeverhältnissen.

25.11.2017, Aufbruch vom Base Camp retour: Rückweg über Samagaun - Ripchet - Jaget - Aarughar nach Dadhing Besi.  Raus aus den Trekking-Schuhen und rein in den Jeep nach Kathmandu.

30.11.2017, Bye, bye Nepal: Rückflug